The world's most popular racing class
German Laser Sailing Class Association - Deutsche Laserklasse DLAS

Abstimmung über eine Änderung der Klassenregeln

03.07.2019

Die EurILCA war gegen diese Abstimmung und möchte alle Mitglieder aufrufen, mit NEIN zu stimmen. Hier findet Ihr das Rundschreiben der EurILCA (deutsche Übersetzung):


Liebe Klassenvorsitzende,


Ihr habt gestern Morgen (02.07.2019) eine Nachricht der ILCA über den Start einer Abstimmung zur Änderung der Klassenregeln erhalten. Der offizielle Beginn der Abstimmung ist der 01.07.2019. Die EurILCA empfiehlt, mit NEIN zu stimmen.


Wir, die EurILCA, möchten Euch darüber informieren, dass wir den Begründungen der ILCA für diese Abstimmung nicht zustimmen. Aus folgenden Gründen möchten wir unsere Mitglieder daher aufrufen, mit NEIN zu stimmen: 


● NEIN zu stimmen bedeutet nicht, dass der Laser nicht bei Olympia bleiben kann. Wir denken aber, dass eine Abstimmung mit NEIN, einen gewissen Druck auf die verhandelnden Parteien (ILCA und Bootsbauer / Lizenzinhaber) im Hinblick auf eine einvernehmliche Einigung ausüben wird.
● In den Diskussionen und Verhandlungen zwischen World Sailing, der ILCA und den Bootsbauern / Lizenzinhabern sind bisher sehr gute Fortschritte gemacht worden. Es müssen noch einige Dokumente unterzeichnet werden, die für die Erhaltung des olympischen Status’ wichtig sind (z.B. der Olympische Vertrag). Die EurILCA hat Kenntnis der Einschätzungen und Kommentare von World Sailing im Hinblick auf den Status dieser Dokumente. Aus Sicht der EurILCA kann die von World Sailing vorgegebene Frist bis 01.08.2019 für die Fertigstellung einer für World Sailing akzeptablen FRAND-Richtlinie und zugehöriger Dokumente eingehalten werden. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Parteien weiterhin kooperieren.
● Auch die Fortschritte in der Lösung der Probleme zwischen der ILCA und Laser Performance sind vielversprechend. Zum Beispiel ist gerade die Lizenzvereinbarung zwischen der ILCA und Laser Performance über die Verwendung des Namens “Laser” unterzeichnet worden. 
● Wir sind davon überzeugt, dass jegliche Aktivitäten, die Marke “Laser” aus den Klassenregeln zu entfernen, eine Provokation bedeuten und kontraproduktiv für das sich gerade wieder entwickelnde Vertrauen der Parteien zueinander sind. Alle Parteien sind sich einig, dass der Olympische Status wichtig für die Klasse ist. Es gibt daher einen hinreichenden Anreiz, um die noch bestehenden Probleme zu lösen.
● Diese Abstimmung wird von der ILCA als Notlösung (Plan B) deklariert. Eine Abstimmung mit JA würde es aber ermöglichen, den Namen das Bootes in “ILCA DINGHY” zu ändern, ohne die Mitglieder noch einmal zu befragen. Möchtet Ihr, dass Euer Boot “ILCA DINGHY” heißt? Eine Abstimmung mit JA würde der ILCA eine Freikarte ausstellen, um den Namen der Klasse jederzeit zu ändern.
● Das Abstimmungsdokument erwähnt zwar, dass ein positives Abstimmungsergebnis nur als eine letzte Option zum Tragen kommen würde, wenn keine Einigung zwischen den Parteien zustande kommt. EurILCA glaubt dieser Einschränkung nicht. Im Übrigen wird das Ergebnis der Abstimmung ohnehin erst nach dem 01.08.2019 verfügbar sein. In dem unwahrscheinlichen Fall, dass sich die Parteien nicht einigen, wäre der Laser dann keine Olympische Klasse mehr, unabhängig vom Ergebnis der Abstimmung. 
● Wir können noch nicht einmal die kompletten Auswirkungen auf die Klassenregeln einschätzen, da nur ein Paragraph der Klassenregeln zur Abstimmung steht, die ILCA sich aber vorbehält (siehe letzter Absatz), auch daraus folgende Änderungen anderer Paragraphen durchzuführen. Aus unserer Sicht ist das nicht akzeptabel. Den Mitgliedern sollten alle Änderungen der Klassenregeln vorgelegt werden.
● Im Februar 2019 ist über die Änderung der Klassenregel im ILCA World Council abgestimmt worden. Zwei Europäische Mitglieder des World Councils haben mit JA gestimmt, nachdem das Thema im EurILCA-Vorstand (und auch im DLAS-Vorstand) diskutiert worden ist. Später ist uns klar geworden, dass der ILCA-Vorstand uns Informationen vorenthalten hatte. Mit den folgenden Aktivitäten der ILCA waren wir nicht einverstanden (z.B. Namensänderung). Wenn wir im Besitz aller Informationen und in Kenntnis der Pläne der ILCA gewesen wären, dann hätten wir mit NEIN gestimmt. 
● Ist es ein Zufall, dass der ILCA-Vorstand im letzten Jahr eine Änderung der Klassenregeln vorgeschlagen hat, die den Abstimmungszeitraum von 6 Monaten auf 4 Wochen verkürzt?
● Wir haben außerdem erst kürzlich (durch die sozialen Medien) herausgefunden, dass der ILCA-Vorstand eine Firma namens „Weatherhelm“ registriert hat, deren Geschäftsmodell es ist, Lizenzrechte inne zu haben. Der ILCA World Council wurde darüber zum Zeitpunkt der Registrierung nicht informiert. 


Die vorgeschlagene Änderung der Klassenregeln
Änderung der ILCA Klassenregeln, Teil 1, wie folgt: 


Definition of Builder: 
A Builder is a manufacturer that has the rights to use a Laser trademark, is manufacturing the hull, equipment, fittings, spars, sails and battens in strict adherence to the Construction Manual, and has been approved as a Laser Builder by each of World Sailing and the International Laser Class Association.


If approved, other class rules affected by this rule change will be modified to be consistent with the amended definition of Builder. This will include all rules covering the brand name of the equipment.


Mit freundlichen Grüßen,


EurILCA Vorstand 
und 2 Europäische Mitglieder des ILCA World Councils (nicht Mitglieder des ILCA Vorstandes).

 
Popup-Fenster